Urlaubsziele für Abenteurer und Kindheitsträumer

Sie denken Deutschland und Urwald: Das passt nicht zusammen? Na, dann kommen Sie mit und lassen sie sich umarmen: von mannshohem Farn, von dichten Buchen, Kiefern und Fichten, die auf dem Darß noch so wachsen dürfen, wie es die Natur für sie bestimmt hat. „Natur Natur sein lassen“ lautet das Motto des Nationalparks im Norden Mecklenburg-Vorpommerns.

Durch die Baumwipfel fällt gleißendes Sonnenlicht bis auf den Boden und bringt das Grün zum Leuchten. Der Darßwald auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst erstreckt sich auf rund 5000 Hektar und entlang acht Meter hoher Kliffs, die steil zur Ostsee abfallen. Er ist Heimat für zahlreiche Vogelarten, für Rot- und Schwarzwild, für Füchse sowie Wildschweine.

Spazieren Sie zum Beispiel vom Parkplatz Drei Eichen aus über das weit verzweigte, aber gut ausgeschilderte Wegenetz. Oder nehmen Sie das Rad und folgen Sie den Pfeilen Richtung Weststrand / Hohe Düne. Am Ende des Weges lichtet sich der Wald und gibt den Blick frei auf den wilden Weststrand. Sein Gesicht ist von Wind, Wasser und Wellen gezeichnet. Wer ihn besucht – besonders im Herbst und Winter – spürt die natürlichen Kräfte. Strandgut säumt die Ufer, Seetang tänzelt auf dem Wellenkamm. Keine Strandkörbe, keine Kioske, keine Eisverkäufer: Wer verweilen möchte, sorgt für sich selbst – und verlässt den Strand so unberührt, wie er ihn betreten hat.

Wer mehr über diesen einzigartigen Ort im Norden Mecklenburg-Vorpommerns erfahren möchte, sollte sich einer geführten Tour mit einem Ranger anschließen. Informativ und kurzweilig. Oder aber Sie kaufen ein Ticket für den Leuchtturm, der sich direkt am Eingang zum Weststrand befindet. Er ist Heimat für Ausstellungen des Deutschen Meeresmuseums, dem NATUREUM. Wer noch Kraft hat, steigt die 134 Stufen des Leuchtturms hinauf. Es lohnt sich! Der Blick von oben ist grandios.
Highlights:
Link-Tipps:
Vergleichbare Ziele:
  • Alpenpark Neuss BaumChalets_aussen_Beleuchtung_2

    Hoch hinaus: Urlaub im Baumhaus

Es ist der Traum fast jeden Kindes: ein eigenes Baumhaus. Wer es in jungen Jahren nicht erlebt hat, für den ist es auch im Erwachsenenalter und mit eigenen Kindern nicht zu spät. Denn im Alpenpark Neuss erleben Sie dieses Abenteuer auf besondere Weise, ohne den weiten Weg bis in die wahren Alpen zurücklegen zu müssen.

In drei bis fünf Metern Höhe behalten Sie den Aus- und Überblick. Ob einfach oder gehoben: Je nach Baumchalet braucht es Ihnen an nichts zu fehlen. Und den großen Spaß für die ganze Familie gibt es gleich dazu. Denn der Alpenpark bietet sommers wie winters Erholung und Action – und tut es damit den „echten“ Alpen gleich: Klettern, Almgolf, Skifahren – das alles ist auch im westfälischen Flachland möglich. Und wer sich dennoch nach sprudelnden Quellen oder reißenden Flüssen sehnt, muss ebenfalls nicht weit schauen: Liegt der Rhein doch in unmittelbarer Nähe und bietet Rafting auf dem Fluss.
Highlights:
Link-Tipps:
Vergleichbare Ziele:

Schutzengel-Tipp

Hinein ins Vergnügen! Ob auf einer Wanderung, beim Klettern oder Surfen: Wer im Urlaub gern sportlich aktiv ist, läuft leider auch Gefahr, sich zu verletzen. Wer ins Ausland reist, sollte da vor Abreise ganz genau auf seinen Versicherungsschutz schauen, sonst könnte die Behandlung teuer werden. Unsere Provinzial-BeraterInnen schauen gerne gemeinsam mit Ihnen auf Ihren Versicherungsschutz und informieren Sie ehrlich, wann es sinnvoll ist, eine Versicherungslücke zu schließen. Alle Infos finden Sie auf dieser Website der Provinzial.



Text: Meike Lücke
Quellenangabe elbfeder: Meike Lücke, Alpenpark Neuss, GettyImages, R. Brunner, Klaus Herzmann

Hier finden Sie Ihren persönlichen Berater

Entweder suchen Sie im Umkreis um ihren Standort oder Sie suchen nach dem Namen des Beraters.

Die Beratersuche nutzt den Service von Here, beachten Sie bitte die Datenschutzhinweise.